Entsorgung... – Wir packen's an. Mehr Informationen

Abfallmanagement vom Profi

  • Tel +49 (911) 977200
  • Fax +49 (911) 9772022
  • Job gesucht? - Jetzt bewerben!  Formular
Wir entsorgen

Viel Abfall, keinen Ärger: Der Abrollcontainer

 

Oftmals sucht man im Abfallmanagement lange nach effizienten Lösungsansätzen. Natürlich gilt es dabei primär, auf Grundlage einer präzisen Kostenrechnung Produktionsabläufe dahingehend zu optimieren, dass die Entstehung von unnötigen Abfällen vermieden wird. Nun kommt es im produzierenden Gewerbe selbstverständlich zu Abfällen aller Art. Daher hat auch das zielorientierte Behältermanagement, auch Lademittelmanagement, hohe Relevanz. Indem Sie Ihren Bestand an Behältern gezielt planen und steuern, können Sie Platz, Zeit und Kosten sparen. Dieser Artikel gibt Ihnen Aufschluss über die wichtigsten Aspekte des Behältermanagements.

Wichtige Aspekte bei der Containerwahl

Zunächst sollten Sie klären, welche Abfallarten in welchen Mengen in Ihrem Gewerbe entstehen: Das ist äußerst wichtig, da es zahlreiche verschiedene Containerarten und -abmessungen gibt: Von Lagercontainern über Bauschuttcontainer bis zu den Spezialcontainern. Ob Sie grundsätzlich mit einem Abrollcontainer oder einem Absetzcontainer besser bedient sind, hängt im Wesentlichen von der Art des Abfalls, seinem Volumen und dem Standort ab, der für den Abfallbehälter vorgesehen ist. Daraus können Sie dann zudem die entsprechende Containergröße ermitteln. 

Jeder Abfallmenge gewachsen: Abrollcontainer und Abrollkipper

Abrollcontainer erhalten Sie beim Georg Roth Container-Express mit einem Volumen von sechs Kubikmetern bis zu 34 Kubikmetern, nach oben hin offen oder bei Bedarf auch mit Deckel. Falls bei Ihnen große Mengen Abfall der eher schwergewichtigen Sorte anfallen, ist der Einsatz eines Abrollkippers ratsam – das Muskelpaket kann durch das ausgeklügelte Gleitsystem und die am Container montierten Rollen bis zu 70 Kubikmeter sowie ein Gesamtgewicht von bis zu 40 Tonnen mühelos abtransportieren. Bei kleineren Abfallmengen, mehreren Abfallarten und Containerstellplätzen mit begrenztem Raum zum Rangieren empfehlen sich unter Umständen die flexibleren Absetzmulden. Im Gegensatz zum Abrollbehälter können sie ganz einfach von den wendigen Absetzkippern abgesetzt werden.

Geprüfte Behälter und mehr

Die Zusammenarbeit mit einem zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb hat für Sie als Kunden und Ihr effizientes Abfallmanagement wesentliche Vorteile. Zunächst können Sie sicher sein, dass die Abfallbehälter regelmäßig – nämlich mindestens einmal im Jahr – im Hinblick auf Sicherheit und Funktionstüchtigkeit einer gesetzlich vorgeschriebenen Behälterprüfung unterzogen werden. Darüber hinaus werden Sie von einem guten Containerdienst stets kompetent beraten und können aus einem breiten Containersortiment die Container wählen, die für Ihr individuelles Entsorgungsvorhaben am besten geeignet sind.